Berichte über das Clubleben und die Turniere

Sie können hier mehr über die Ereignisse eines Turniertages und das Clubleben lesen.

Heimathaven Monats Cup

Sonntag, 26. Juni

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern!

v.l.n.r. Sascha und Nadine vom Heimathaven, Annegret Ebsen, Thomas Otto, Torsten Seidel, Mario Sunde, Frank Tingelhoff, Sarah Isabelle Friedrich, Wolfgang Henze, Michael Breman

1. Brutto Thomas Otto 80 Schläge
Klasse A    
1. Netto  Frank Tingelhoff 39
2. Netto  Jan Möller 35
3. Netto  Mario Sundt 35
Klasse B    
1. Netto Wolfgang Henzel 41
2. Netto Michael Breman 37
3. Netto Klaus Lemcke 34

Der Tag begann glücklicherweise mit Sonnenschein. Passend dazu empfing uns das Team des Turnierpartners mit einem gesunden Beeren-Smoothie. Wer kurz an deren Stand verweilte, konnte ein Auge auf das Craft Beer - Angebot des Heimathaven werfen, welches auf einem Holzfass aufgebaut wurde. Darunter viele Biere mit kuriosen Namen wie Horny Betty, Wildwuchs oder Schwarze Kuh.

Weil sich die Sonne anschickte den ganzen Tag zu scheinen, musste man sogar wieder Sonnencreme aus der Tasche zaubern. Nach einem durch und durch verregneten Samstag, weite Teile Niedersachsen standen unter Wasser, kamen alle Teilnehmer aus dem Staunen nicht heraus. Die Platzverhältnisse waren in Anbetracht der großen Mengen Wassers, die tags zuvor niedergingen, bemerkenswert gut. Marion Grassau bewirkte beim DGV dennoch ein "besser legen". Dabei hätte eher ein "besser spielen" auch bei mir zu einem günstigeren  Ergebnis geführt.

Zur Halbzeit stärkten sich die Spieler mit den appetitlichen Halfwayhäppchen unserer Gastro und einer köstlichen Limonade Made by Heimathaven. Gut gestärkt traten alle den zweiten Teil der Runde an. Auf diesem zweiten Teil sichteten einige Spieler einen besonderen Gast.

Meister Adebar stolzierte unbekümmert übers Fairway. Wir sind nicht sicher, ob er einen Auftrag im Teilnehmerfeld zu erledigen hatte. Naja, wir werden es in einigen Monaten sehen.

Das zweite Highlight ereignete sich prompt in meinem Flight. An der 17 landete Peter Hartmanns Ball im Bunker links vor dem Grün. Trotz zeitweiligen Wassers kam ein Freedrop für Peter nicht in Frage. Er stellte sich ins Wasser und spielte den Ball wie er lag. Das war ein sensationeller Schlag, auch wenn der Ball das Grün leider nicht ganz erreichte. Vermutlich gaben ihm wasserdichte Socken genügend Vertrauen.

Auch für die Parkkarte reichte es bei Peter leider nicht. Und dabei hatte er gute Chancen, denn Theo, als Parkplatzkartenvorbesitzer, spielte nicht mit. Dieses Mal sicherte sich Thomas Otto mit dem Bruttosieg den Parklatz. Damit ist Thomas demnächst noch schneller auf dem Grün.  Peter Hartmann liegt dafür beim Race to Hude ganz weit vorn.

Die Gewinner wurden vom Heimathaven Team mit einem Gutschein zum Craft Beer Tasting und Gin Testing überrascht bzw. erhielten sie Gutscheine, um sich eine Köstlichkeit aus dem Sortiment des Stores im Heimathaven auszusuchen.

Es wurde zügig gespeist, obwohl ein wenig mehr Genußmoment auch schön gewesen wäre. Gerade die Nachspeise, das selbstgemachte Eis, hätte es verdient gehabt. Aber die Nationalelf wollte sich schon um 18 Uhr ins Viertelfinale spielen. Da wollten natürlich alle pünktlich nach Hause. Inzwischen wissen wir, dass wir am 2. Juli erneut mit dem Team Deutschland jubeln können, denn wir müssen ja "nur" gegen Italien antreten.

 

Zurück