Berichte über das Clubleben und die Turniere

Sie können hier mehr über die Ereignisse eines Turniertages und das Clubleben lesen.

Huder Champions 2017

1. Oktober

Bericht Nicole Maxidis-Philippou

Am 1. Oktober 2017 war es soweit… „Tag der Champions“ ….Huder Champions !

Ein Turnier für alle die, die sich in der Saison 2017 eine der begehrten Siegertrophäen sichern konnten.

Ein Sieger stand allerdings schon vor Beginn des Turniers fest. Die Sonne hatte sich diesen Tag wohl ebenfalls im Kalender notiert und verwöhnte die Champions mit einem Spätsommertag im Herbst.

Durch die zahlreichen und ergiebigen Regenfälle der letzten Tage hatte der Platz ohnehin gefühlte 173 Wasserhindernisse und hätte auch gut zur Wattwanderung getaugt. Es war also gute Kondition, wasserfestes Schuhwerk und ganz viel Ballgefühl gefragt.

Aber wer, wenn nicht die „Huder Champions“, sollten mit diesen Platzverhältnissen fertig werden !?

Um 10 Uhr ging es los und es wurde von Tee 1 und 10 gestartet

Bereits nach den ersten Löchern wurde klar, das wird hier heute ein nasses Vergnügen….warum gibt es eigentlich keine Golf-Gummistiefel ?  

Nach den ersten 9 Löchern gab es eine kleine Stärkung für Körper und Geist, in diesem Fall ist klein wörtlich zu nehmen, es gab Kekse und Kaffee….was aber vielleicht ganz bewusst geplant war, damit die Spieler nach feudaler Halfway-Verpflegung nicht noch tiefer im „Huder Watt“ versinken.

Nach gut 4 Stunden waren dann wohl alle ganz froh dass es geschafft war. Dem einen oder anderen war das Ergebnis und der tiefe Platz dann auch ins Gesicht geschrieben, oder waren es die nassen Füße ? ….ich weiß es nicht. Eigentlich auch egal, jetzt gab es erstmal etwas zu Essen, dabei wurde über die vergebenen Chancen diskutiert. 

Nach dem Essen und erneuter lebhafter Diskussion warum der eine oder andere Putt mal wieder nicht gefallen ist, folgte endlich der Höhepunkt, die Siegerehrung und die Krönung des „Huder Champions“.

Das Gesamtergebnis war dann doch eher durchschnittlich und vielleicht auch ein Spiegel der Platzverhältnisse…endlich mal eine plausible Erklärung warum man ja gar nicht besser Spielen konnte.

Aber ein wahrer Champion lässt sich auch davon nicht beeindrucken und schafft es tatsächlich sich auch im „Huder Watt“ zu unterspielen. In diesem Fall gab es sogar zwei Unterspielungen, sowohl der Nettosieger, Moritz Borchert, als auch der König der Champions, Peter Hartmann, trotzten dem Platz mit 38 Nettopunkten.

Es geht also doch!

Bleibt die Erkenntnis, das es mal wieder an jedem selbst lag und nicht nur am Platz….freue ich mich also auf das nächste Turnier, dabei sein ist alles J

Zurück