Spielberichte der Mannschaft

1. Spiel - Green Eagle - Jungseniorinnen

1. Spieltag

Das erste Ligaspiel stand unter schwierigen Vorzeichen. Leider mussten wir aus gesundheitlichen Gr├╝nden kurzfristig auf eine Spielerin verzichten. Auch Herr M├╝ller-Wohlfarth h├Ątte daran nichts ├Ąndern k├Ânnen. Die zweite H├╝rde stellte die Anreise dar, da sie sich durch Baustellen und Staus am Bremer Kreuz erheblich verz├Âgerte. Da wir aber erst ab 12 Uhr starteten, konnten wir die Situation ganz entspannt hinnehmen. Das unbest├Ąndige Wetter war die dritte H├╝rde. Es war eher ein Tag wie im April, mit Regen und kurzen Sonnenstrahlen im Wechsel. Wobei der Regen eindeutig die Oberhand behielt.

So durchwachsen wie der Tag waren dann bei allen Teilnehmerinnen auch die Ergebnisse. Unter allen 29 Spielerinnen wurden nur zwei Runden unter 100 gespielt. Lediglich ein CBA -4 rettete dann alle vor einer Handicapverschlechterung. So hatte der Tag dann doch etwas Positives. :-)

Spa├č hatten wir alle trotzdem und der Platz des Golfclub Green Eagle war allemal eine Reise wert. Wir spielten den S├╝dcourse, der sehr viel Wasserhindernisse ins Spiel bringt und taktisches Spiel erfordert. Schnelle Gr├╝ns mit hohen Graskanten um die Vorgr├╝ns verlangen nach einem pr├Ązisen Chip auch aus kurzen Distanzen. Putten vom Fairway ist auf diesem Platz nicht m├Âglich.

Mit einem 4. Platz und geringem Abstand zu den vorderen Pl├Ątzen geht es im Juni nach Bad Zwischenahn.

Letzter Spieltag - Sieg und Aufstieg

20. September 2014 - HURRA wir haben es geschafft!
Die Jungseniorinnen aus Hude haben den 1. Platz in der 5. Liga Nord-Mitte erreicht!

In diesem Jahr drivten, dropten, chippten und putteten f├╝r die Mannschaft (von links nach rechts):
Ulrike Weil, Ute Seidel, Margrit Friedrich, Claudia Ksiezyk, Maren Gieschen, Meike Schreiber, Swenja M├Âller, Cornelia Ecke, Gabriele von Wolffersdorff-Asalla und Roswitha Leitner (leider nicht auf dem Bild)

Doch jetzt noch kurz zum 5. und letzten Spieltag auf dem hauseigenen Platz in Hude.
Da an diesem Tag auch die 1. Jungseniorenmannschaft der Herren ihr letztes Turnier ausgetragen hatte, starteten die Damen ab 10.30 Uhr zwischen den Einzel- und Doppellochspielen der Herren. Vorher gab es ein gutes und st├Ąrkendes Fr├╝hst├╝ck im "Oberst├╝bchen".

Die Voraussetzungen f├╝r einen Sieg waren gegeben.

1.) Wir hatten, wie schon berichtet, kurzfristig noch einmal den Heimplatzvorteil von Hude.
2.) Das Wetter war perfekt. Weder Wind noch Regen, nur die Sonne sollte uns den ganzen Tag bei herrlichen 23 Grad begleiten.
3.) Die gute Erinnerung an den letzten Spieltag in Hude, bei dem wir einen ├╝berlegenen Sieg eingefahren hatten.
4.) Training bei Mark am Vorabend - f├╝r einen Teil der Mannschaft.

An dieser Stelle gleich einen Dank an unseren Trainer Mark f├╝r seine Geduld und die guten Trainingtipps - die zum Teil noch verarbeitet werden, weil wir ja im Turnier nicht daran denken sollen. Wir freuen uns, auch im n├Ąchsten Jahr mit deinen diversen Trainigsger├Ąten unser Spiel zu verbessern.

Naja, aber wie es dann so ist, trotz Punkte-Vorsprungs und der besten Voraussetzungen war die Anspannung bei allen Spielerinnen doch gr├Â├čer als gedacht. So wurde der eine oder andere Schlag aus dem Rough notwendig und aus einem 3-Putt wurde sogar ein 4-Putt. - wie schrecklich.
Die Ergebnisse der anderen Mannschaften, allen voran die Bremer Schweiz, W├╝mme II und die Golfrange Bremen konnten sich sehen lassen und sind um einiges besser als beim letzten Turnier in Hude ausgefallen. Offensichtlich hatten sich die Spielerinnen die schwierigen Positionen des Platzes in ihren Birdiebooks notiert. Lediglich Bremerhaven hatte keinen so guten Tag erwischt.

Was gab es neben der mentalen Anspannung auf der Runde? Hier und da h├Ârte man die Herren wenn sie "Fore" riefen oder eine kleine Diskussion hinter oder in den B├╝schen f├╝hrten. So gab es auch schon mal einen "Fore" zur├╝ck, damit konzentriert weiter gespielt werden konnte.

Wohlbehalten im Club zur├╝ck, konnte der letzte Spieltag bei einem netten Essen und einem Gl├Ąschen Wein auf der sonnigen Terrasse ausklingen.

- Dabei konnten wir auch der Auswertung der Herren lauschen und bekamen mit, dass hier ebenfalls die Mannschaft aus Hude den Gesamtsieg geholt hat. Gl├╝ckwunsch an die Herren!! -

Endlich Siegerehrung! Mit einer kleinen Ansprache ├╝berreichte die Capit├Ąnin aus Bremerhaven Meike Schreiber ein kleines Dankesch├Ân. Schlie├člich hatte sie sich daf├╝r eingesetzt, das Hude den Platz zur Verf├╝gung stellte. Dann wurden die Ergebnisse verk├╝ndet. Unser Score mit 108,5 brachte erneut den Tagessieg und sicherte den 1. Platz in der Gesamtwertung. Grundlage f├╝r den Sieg bildeten die Pl├Ątze 3,4 und 5 der Bruttowertung von Meike, Maren und Roswitha.

Jetzt k├Ânnen wir den Aufstieg feiern und hoffen auf einen Samstagspieltag in 2015!!

Gaby

Sieg im Galopp auf der Rennbahn in Bremen!

Am letzten Samstag, den 13. September 2014, fand unser 4. Ligaspiel auf der Golfrange Bremen statt. Die Mannschaft setzte sich an diesem Tag aus Cornelia Ecke, Meike Schreiber, Roswitha Leitner, Ulrike Weil, Margrit Friedrich und Gabriele von Wolffersdoff-Asalla zusammen. Wir trafen uns morgens gut gelaunt zum gemeinsamen Fr├╝hst├╝ck auf der Anlage. Nach dem Fr├╝hst├╝ck wechselte Conny noch schell ihr "Fahrzeug" denn ihr Leihwagen von Andreas war nicht spurtreu und h├Ątte weder den Anforderungen des T├ťV noch Stiftung Warentest gen├╝gt. Dank des freundlichen Marschalls von der GolfRange wurde ihr ein technisch einwandfreier Leihwagen kostenfrei zur Verf├╝gung gestellt. Vielleicht war dies auch die Grundlage f├╝r das gute Ergebnis von Conny.

Gut gest├Ąrkt und in Erwartung des angek├╝ndigten Sonnenscheins begannen wir uns einzuspielen. 

Gestartet wurde ab 11 Uhr von den Herrenabschl├Ągen! - Was f├╝r ein Spa├č, hatte ich doch die Einspielrunde vor einer Woche noch von den Damenabschl├Ągen gespielt und geplant.- Der Platz ist zwar kurz aber mit vielen sch├╝tzenden Bunkern, h├Ąngenden Gr├╝ns und schmalen Fairways ausgestattet. Um die gesamte Anlage erstreckt sich die Galopprennbahn und bildet die Aus-Grenze. So mancher Ball wird dort noch auf der Strecke im tiefen Gras liegen. Wir k├Ânnen aber Entwarnung geben: weder Ross noch Reiter waren zu irgendeinem Zeitpunkt gef├Ąhrdet, denn der Rennbetrieb war an diesem Tag eingestellt.

Nach einem wunderbaren ***Essen im Hotel Atlantic wurden die Ergebnisse verk├╝ndet. Der Jubel war gro├č! Bei den Spielerinnen aus Bremerhaven, weil sie mal nicht Letzte wurden und bei den Spielerinnen aus Hude weil der erste Platz hervorragend verteidigt wurde. Mit deutlichem Abstand zum Zweiten und einem Ergebnis von 124,5 konnten wir erneut den Tagessieg einfahren. Die besten vier Bruttoergebnisse wurden ebenfalls von Huder Spielerinnen erzielt. Allen voran Meike Schreiber mit einem Score von 80. Im ├ťbrigen lag das Ergebnis aller Huder Damen unter Hundert. Damit waren wir die einzige Mannschaft, die das geschafft hat.

Wir gehen mit einem guten Vorsprung von 63 Schl├Ągen in den letzten Spieltag, der uns dann tats├Ąchlich noch einen Heimvorteil verschafft.

Wie das? Ein organisatorisches Problem in Bremerhaven h├Ątte fast den 5. Spieltag verhindert, da der Platz dort "pl├Âtzlich" schon belegt ist. Ein Alternativtermin konnte nicht gefunden werden.

Meike hat schnell gehandelt und den Spielf├╝hrerinnen der anderen Clubs unseren Platz in Hude als Ausweichspielort angeboten. Wir freuen uns, dass dies von Herrn Lange unterst├╝tzt und freigegeben wurde. Es wird keine zus├Ątzliche Platzsperre geben, da die 1. Jungseniorenmannschaft der Herren an diesem Tag in Hude spielt und somit der Platz f├╝r den normalen Spielbetrieb schon geblockt ist. Die Damen werden jetzt zwischen den Turnierunden der Herren starten.

Dr├╝cken wir die Daumen, dass beide Mannschaften aus Hude den Tag auf dem Heimplatz gut nutzen werden.

Gaby